Rieselfelder, Liegekur und Runkelrüben

Ausstellung

im StadtGut Blankenfelde im Norden Berlins

In einem Kooperationsprojekt zwischen dem Museum Pankow und dem Verein "StadtGut Blankenfelde e.V." ist eine Ausstellung zur Entwicklung des Dorfes Blankenfelde und seiner unmittelbaren Umgebung an der heutigen Stadt­grenze im Norden Berlins entstanden.
Der historische Dorfkern von Blankenfelde, am äußersten Rande des Berliner Stadtgebietes gelegen, erinnert bis heute an das dörfliche Leben vor den Toren Berlins, bevor die Metro­pole sich entwickelte. Ein Blick in die Ge­schich­te Blanken­feldes ist auch ein Blick in die Geschichte der Stadt selbst, die nur wachsen konnte, weil man – oft rücksichtslos – auf die Ressourcen des Branden­burger Umlandes zugriff. 
Die Initiative, den ursprünglichen Dorfkern zu erhalten und von einer Umbauung zu schützen, geht bis in die Jahre vor dem Mauerfall zurück. 
Die Nutzungs­geschichte von den Anfängen bis in die Gegenwart ist durch sehr unter­schied­liche Ereignisse, Zäsuren und Persönlichkeiten geprägt. Zumeist erfolgte der Anstoß zu diesen Veränderungen von außen: 
Kriegs­ereignisse, Eigentümer­wechsel des Gutes oder politische Reformen. Die wohl bedeutendste Zäsur für den Ort stellte Ende des 19. Jahrhunderts der Erwerb des ehemaligen Rittergutes durch die Stadt Berlin als Stadtgut zur Nutzung der Flächen als Rieselfelder dar. Fortan entstanden um das Dorf herum Riesel­flächen zur Aufnahme der Fäkalien der schnell wachsenden Residenzstadt. 

Öffnungszeiten:
Montag bis Dienstag 14:00 - 18:00 Uhr und
Freitag bis Sonntag 12:00 - 18:00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie hier.


Für: Familien, Erwachsene, Multiplikatoren

Anbieter: StadtGut Blankenfelde e.V., veröffentlicht durch die Redaktion des Umweltkalenders »»»

Kooperationspartner: Museum Pankow

Kosten: kostenlos

Ort / Start: Pankow, Hauptstr. 24-30, 13159 Berlin

Anfahrt: Berliner Str. (Bus 107)

Rieselfelder (© Stadtgut Blankenfelde)

VBB fahrinfo
von
nach
am   um 
   ab    an