Es könnte so schön sein (© Jürgen Moldenhauer)

Freitag, 11. Januar 2019
|
19:00 - 22:00 Uhr

Es verschlägt mir den Atem

Vernissage mit audio-visueller Textperformance von Tom Albrecht “Schadstoff des Monats”
Ausstellung
Jugendliche, Familien, pädagogische Multiplikatoren, ,

Wir atmen mit der Luft Stickoxide und Feinstaub ein vom Verkehr,von Kohlekraftwerken, Baustellen, Holzfeuerung, Agrartechnik. Zu Hause umwehenuns künstliche Düfte allergener Deos, Waschmittel, Weichspüler undKunststoffgerüche. Das Umweltbundesamt schätzt 45.000 vorzeitige Todesfällejährlich durch Feinstaub in Deutschland. Es verschlägt mir den Atem.

Die Deutsche Umwelthilfe fordert eine Verbesserung der Luftqualität und klagt gegen Kommunen wegen der Überschreitung der Feinstaub Grenzwerte. Es drohen bereits Fahrverbote.

Bürger fangen in Selbsthilfe weltweit an, Feinstaubsensoren selbst zu bauen und stellen die Werte in eine Karte.

Was sagen Künstlerinnen und Künstler dazu?

Künstlerinnen und Künstler: Tom Albrecht, Ruth Biller, Matthias Fritsch, Rike Goll, Irene Hoppenberg, Jürgen Moldenhauer, Mari Terauchi, Maud Tutsche, Roland Wegerer.
Kurator: Tom Albrecht

Ausstellungszeitraum: 11.1. – 1.3.2019
Öffnungszeiten: freitags 17-20:00 und n.V.

MEHR ANZEIGEN
Zu Ihrem Kalender hinzufügen
Ansprechpartner:
Tom Albrecht
01721892705
kontakt@groupglobal3000.de

Weitere Termine:

Für:
Jugendliche, Familien, pädagogische Multiplikatoren, ,

Leitung:
Tom Albrecht

Kosten:
kostenfrei


Wo findet es statt?

Anbieter:
Group Global 3000

Treffpunkt:
Leuschnerdamm 19, 10999 Berlin

Anfahrt:
Michaelkirchplatz (Bus 147) | Oranienplatz (M29) | Moritzplatz (U8) + 10 Min. Fußweg | Kottbussertor (U1) + 10 Min. Fußweg

VBB fahrinfo
Von
Nach
Am   Um 
 

Weitere Veranstaltungen des Anbieters

Das könnte Sie auch interessieren