Diese Veranstaltung ist abgelaufen. Aktuelle Angebote des Anbieters finden Sie hier.

Do., 17.01.19, 19:00 - 21:00 Uhr

Nach dem Hype – Und wie retten wir jetzt die Insekten?

Landwirtschaft anders – Unsere Grüne Woche 2019

Es war eine Studie, die es in sich hatte: Im Jahr 2013 stellten die Naturschützer des Entomologischen Vereins Krefeld in einer Langzeituntersuchung einen Rückgang von Fluginsekten um 75% in Deutschland fest.

Immer neue Studien bestätigten das Ausmaß des Problems und eine ihrer zentralen Ursachen: eine immer intensiver betriebene Landwirtschaft – mit Monokulturen und ausgeräumte Landschaften, die Insekten kaum noch Nahrung und Schutz zu bieten hat und durch viel zu hohe Einträge von Düngern und Pestiziden zusätzlich schädigt.

Es muss schnell gehandelt werden. Doch was ist bis heute passiert und ist die Trendwende zu schaffen?

Begrüßung: Heinrich-Böll-Stiftung und Deutscher Naturschutzring (DNR)

Input "Die (un)heimliche Artenerosion
Stephan Börnecke, Journalist

Kurzbeiträge Vorstellung der SRU/WBBGR Stellungnahme "Für einen flächenwirksamen Insektenschutz"
Carsten Neßhöver, Generalsekretär des Sachverständigenrats für Umweltfragen (SRU)

Vorstellung der Biodiversitätskampagne "Vielfalt verbindet"
Renate Dylla, stellv. Geschäftsführerin, Assoziation der Ökologischen Lebensmittelhersteller (AöL)

Insektenschutz durch Landwirtschaft: Maßnahmen der Agrarpolitik
N.N., Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL)

Podiumsdiskussion mit allen Referierenden

E-Mail: dewitz@boell.de


Für: Jugendliche, Erwachsene

Anbieter: Heinrich-Böll-Stiftung, veröffentlicht durch die Redaktion des Umweltkalenders Berlin »»»

Kosten: kostenfrei

Ort / Start: Mitte, Schumannstr. 8, 10117 Berlin, Heinrich-Böll-Stiftung

Anfahrt: Deutsches Theater (Bus 147) | S+U Friedrichstraße (S1, S2, S3, S5, S7, S9, S25, S26, U6, Tram 12, M1, Bus 147)

(© Anyusha, CC0, Pixabay)

VBB fahrinfo
von
nach
am   um 
   ab    an